Mesh-on wan und Mesh-on-lan

Du bist hier:
← Alle Artikel

Mesh-on wan und Mesh-on-lan

Bei größeren Netzwerken oder um den Mesh Traffic geringer zu halten, kommt man immer wieder auf die Ausdrücke mesh-on-wan und mesh-on-lan. Hier wird beschrieben, was diese beiden Möglichkeiten, ein Netz zu gestalten, zu bedeuten haben.
Diese beiden Varianten werden nur genutzt um vor Ort per Kabel anstatt über Wifi zu meshen. In fast allen Fällen werden beide Optionen zusammen verwendet.

Grundlegend solltet ihr diese Abkürzungen kennen:

LAN = Local Area Network
WAN = Wide Area Network

1. mesh-on-wan

Diese Varinate wird dann eingesetzt, wenn man mehrere Router über einen Router laufenlässt und diesem einen Router den kompletten MESH Traffic abarbeiten lässt. Den nun als Offloader bezeichneten ersten Router konfiguriert mal wie folgt:

MESH-VPN an und mesh-on-lan an
Bei alle anderen Router die nun angebunden werden, muss mesh-on-wan eingerichtet sein und das Netzwerkkabel muss in *blauen* Ports eingesteckt werden.

2. mesh-on-lan

Falls Du mehrere Nodes hintereinander schalten möchtest um z.B. Kabel zu sparen, dann kannst du bei diesen mesh-on-lan aktivieren. Dieses Kaskadieren führt allerdings wie bei über WiFi gemeshten nodes zu einem erhöhten Ping.

 

Möchte man an einem Freifunk Router normale Laptops, PCs oder ähnliches an die gelben Ports stecken, dann müssen beide Auswahlmöglichkeiten deaktiviert sein.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen