Freifunk: Nachbarschaftshilfe und freie Kommunikation

36,11€ – so viel ist im Hartz-4-Regelsatz für „Nachrichtenübermittelung“ eingeplant. Darunter fallen Briefpost, Versandkosten, Telefon, Mobilfunk, Internet und weitere Dienste.
Flüchtlinge etwa erhalten einen Großteil ihrer Zuwendungen als Sachleistungen, hinzu kommt ein Taschengeld. Insgesamt liegen die Leistungen leicht unter oder auf dem Niveau von Hartz 4.

Kommunikation ist ein Grundrecht

Freifunk ist ein Beitrag, diesen Menschen ohne Ansehen der Person zu helfen. Kommunikation ist ein Grundrecht und häufig nötig, um sich aus einer misslichen Situation zu befreien. Dabei ist es egal, ob ein Flüchtling seine Verwandten informieren will, dass die lange und gefährliche Reise geglückt ist, oder ob ein Bezieher von Arbeitslosengeld II sich über Arbeitsmöglichkeiten informieren möchte. Es liegt im Interesse der Gesellschaft, dass es Möglichkeiten zur kostengünstigen und freien Kommunikation gibt.

Die Nutzung unserer Knoten im gesamten Netzgebiet von Freifunk Donau-Ries zeigt immer wieder, dass der Bedarf enorm ist. Häufig versammeln sich die Nutzer an Plätzen mit Freifunk, um eine Möglichkeit zur Kommunikation zu haben. Diese Plätze sind oft ungeschützt, wodurch die Nutzer bei jedem Wetter im Freien stehen. Auch im Winter. Vor allem weniger mobile Menschen werden so komplett von der Internetnutzung ausgeschlossen.

Ihr könnt uns dabei helfen diesen Zustand zu verbessern!

Wenn Ihr wisst, dass in der Wohnung oder dem Haus neben Euch Menschen ohne Zugang zum Internet leben, stellt einen Freifunk-Knoten in euer Fenster. So könnt Ihr die nicht genutzte Kapazität Eures Internetzugangs teilen und Ihr tut dabei noch etwas Gutes. Unsere Einstiegsmodelle sind schon für um die 25 € zu bekommen. Auch Eure Freunde und Verwandten werden es Euch beim nächsten Besuch danken. Wir helfen Euch gerne bei der Auswahl der Hardware und der Einrichtung der Knoten. Kontaktiert uns einfach.
Falls Ihr uns darüber hinaus unterstützen möchtet oder selber keinen Knoten aufstellen wollt, aber unsere Idee trotzdem gut findet, könnt Ihr Mitglied bei uns werden oder etwas spenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.